ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Bewerbungsphase läuft bereits

Auszubildende in Guben gesucht

In Guben gibt es aktuell drei freie Ausbildungsplätze zum Kfz-Mechatroniker. Der Startschuss für die Bewerbungen ist bereits gefallen, daher rät die Handwerkskammer Cottbus zur raschen Bewerbung.FOTO: Jan Woitas

Guben . Jetzt bewerben: Die Agentur für Arbeit verzeichnet noch rund 70 offene Stellen.

Wer im Sommer eine Ausbildung oder Lehre beginnen möchte, der sollte sich jetzt bewerben. Der Startschuss in der Bewerbungsphase ist bereits gefallen und einige Unternehmen befinden sich bereits im Auswahlverfahren. „Je eher sich die Schüler bewerben, umso größer ist die Auswahl bei den infragekommenden  Berufen und Betrieben“, betont Veronika Martin von der Handwerkskammer (HWK) Cottbus.

Doch keine Sorgen: Noch ist es nicht zu spät, die Auswahl groß. „In unserer Lehrstellenbörse haben die Betriebe bisher 351 freie Lehrstellen gemeldet“, so Veronika Martin. Aber auch 140 Praktikumsplätze oder 84 Einstiegsqualifizierungen seien möglich. Im Landkreis Spree-Neiße gibt es aktuell 58 freie Lehrstellen, davon finden sich neun in Guben. In der Stadt werden drei Kraftfahrzeugmechatroniker, ein Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk, ein Bäcker, ein Konditor, ein Friseur, ein Gerüstbauer sowie ein Gläser gesucht.

Im gesamten Kammerbezirk sieht Veronika Martin den größten Nachwuchsbedarf bei den Elektrikern, hier wird aktuell 44 Mal wird Nachwuchs gesucht. Auf Platz zwei folgen die Kfz-Mechatroniker (43 offene Lehrstellen) und die Anlagenmechaniker SHK mit 27 offenen Lehrstellen.  Dem schließen sich Maurer (24), Friseure (21) und Metallbauer (21) an. „Schwer haben es die Bauberufe bei der Nachwuchssuche, obwohl die Entlohnung mit am höchsten, die Teamarbeit gefragt ist und ständig neue Baustellen warten“, sagt Veronika Martin. Die Arbeit im Freien sei abber eine Herausforderung und nicht für jeden das Richtige. „Ein leichtes Minus verzeichnen wir außerdem beim Beruf Fleischer, weil Jugendliche darin schwere Arbeiten vermuten“, so die Expertin weiter. Für das neue Ausbildungsjahr mit Start im September liegen der Handwerkskammer bereits 65 Berufsausbildungsverträge vor. Keiner davon stammt allerdings aus Guben.

(Michèle-Cathrin Zeidler)
top