ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Wirtschaft fördern

Zwei Städte - viele Vorteile

Den Wirtschaftsfilm hat das junges Team Sons Of Motion Pictures nach den Vorgaben der Stadtverwaltungen konzipiert, gedreht und geschnitten. FOTO: Stadt Guben

Guben. Der neue Wirtschaftsfilm von Guben und Gubin soll Unternehmer an die Neiße locken.

Sonnenaufgang über Guben und Gubin. Eine Luftaufnahme fängt diesen Moment ein. Im Rundflug geht es über das Industriegebiet, entlang der Neiße und weiter auf die Brücke zur Theaterinsel. Von rechts kommt Gubens Bürgermeister Fred Mahro ins Bild und von links sein Gubiner Amtskollege Bartlomiej Bartczakdas. In der Mitte treffen die zwei Rathauschefs aufeinander und begrüßen sich herzlich per Handschlag - mit diesen Szenen beginnt der neue Wirtschaftsfilm  von Guben und Gubin. Er feierte in der vergangenen Woche im Rahmen der ersten deutsch-polnischen Wirtschaftskonferenz Premiere. Der Streifen ist drei Minuten lang und überwiegend in deutscher Sprache mit polnischem Untertitel verfasst. Produziert wurde er von der Leipziger Firma „Sons of Motion Pictures“.

„Es gibt keine andere Grenzstadt, die so kompakt und eng beieinander ist wie Guben und Gubin“, beschreibt Bürgermeister Fred Mahro die Besonderheit der Neißestadt. „Wir leben hier den Europäischen Gedanken.“ Für die Firmen gebe es viele Vorteile, betont auch Bartlomiej Bartczak.

Was diese Vorteile im Einzelnen sind, verraten anschließend ortsansässige Unternehmer beider Seiten. „Wir sind dem Markt gefolgt und haben hier in Guben die entsprechende Fläche und die optimale Position zum Kundenstamm gefunden. Perfekt für den Waren- und Wirtschaftsstrom“, erzählt Daniel Löhr, Geschäftsführer vom Schaumstoffhersteller Megaflex. Er lobt den guten Zugang zum polnischen und deutschen Arbeitsmarkt. „Wir können anderen Unternehmern durchaus empfehlen, hierher zu kommen“, betont Daniel Löhr.

top