ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Traditioneller Wettbewerb

20 Teams beim Pokallauf der Jugendfeuerwehren

Beim Pokalwettkampf haben die Bambinis, hier die Herzberger, so manchen Tipp bekommen. FOTO: Dieter Müller

Herzberg. Herzberg war wieder Gastgeber für den Wettbewerb.

Am Wochenende fand in Herzberg der Pokallauf der Jugendfeuerwehren statt. 20 Teams nahmen daran teil. Sie kamen aus Herzberg, Stechau, Lausitz, Hohenbucko, Reichwalde, Langennaundorf und Cottbus.

Herzbergs Bürgermeister Karsten Eule-Prütz hat die traditionelle Veranstaltung eröffnet. In der Altersklasse der Bambinis waren es sieben Mannschaften, die um den Sieg kämpften. Der jüngste Teilnehmer war gerade einmal fünf Jahre alt. Die Jugendfeuerwehr Herzberg stellte vier Mannschaften – zwei bei den Bambinis, eine in der Altersklasse 1 bei den Jungen und eine in der Altersklasse 1 bei den Mädchen. „Es war das erste Mal, dass wir mit einer kleinen Mädchenmannschaft an den Start gehen konnten“, so der Jugendwart der Herzberger Feuerwehr Benjamin Lehmann.

In diesem Jahr wurden wieder zwei Läufe durchgeführt. Alle haben sich die größte Mühe gegeben, um gute Zeiten gekämpft und es gab keine großen Verletzungen. Besonders erfolgreich war der Hohenbuckoer Feuerwehrnachwuchs, der in drei Altersklassen gewann. „Ich habe mit meinem Jugendwarteteam in diesem Jahr zum ersten Mal den Pokallauf organisiert. Wir möchten uns bei allen Kameraden und den Ortsfeuerwehren für ihre Unterstützungen bedanken“, so Benjamin Lehmann. Sehr zur Freude der Kinder ging zum Abschluss der Bürgermeister auch noch im  großen Wasserbehälter baden.

(ru)
top