ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Herzberg

Drei Jubiläen für die Clajus-Schule

Schulleitergenerationen zum Schuljubiläum: Ingrid Kasper, Lutz-Peter Müller, Gustav Ullrich, Ines Gebauer und Ernst Becker (von links). Sie alle haben an der Clajus-Schule ihre pädagogischen Spuren hinterlassen. FOTO: LR / Rudow

Herzberg. Seit 30 Jahren steht der Schulbau am Kaxdorfer Weg. Er hat schon manches erlebt. Ines Gebauer ist seit August die neue Schulleiterin.

Feste soll man feiern, wie sie fallen, sagt der Volksmund. Und wenn es, wie bei der Herzberger Johannes-Clajus-Schule, gleich drei runde Geburtstage in zeitlicher Nähe sind, dann erst recht. Die Schulleitung hatte am Freitag zu einem kleinen Festempfang eingeladen, denn vor genau 30 Jahren wurde das Schulgebäude eingeweiht, vor 25 Jahren erhielt die Schule (damals noch als Gesamtschule an der Lugstraße) den Namen „Johannes Clajus, und vor genau zehn Jahren ist die Gesamtschule in das sanierte Gebäude am Kaxdorfer Weg gezogen.

Ines Gebauer, seit dem 1. August kommissarisch eingesetzte Schulleiterin, blickte am Freitag auf die Geschichte des Hauses zurück. Erbaut wurde das Schulgebäude im Kaxdorder Weg im Zuge der Errichtung von Herzberg Nord Ende der 1980er-Jahre. Am 1. September 1988 hat hier die Oberschule II, die sich zuvor in Alt Herzberg befand, ihren Schulbetrieb aufgenommen. Rudi Vater war der erste Schuldirektor in dem Haus. Mit dem Schuljahr 1990/91 wurde der Schulbetrieb in Grundschule und Realschule getrennt. Es gab zwei Schulleitungen. Die für die Realschule unter Leitung von Ingrid Kasper und die für die Grundschule unter Lutz-Peter Müller. Gleichzeitig bestand in Herzberg die Gesamt­schule in der Lugstraße, die Gustav Ullrich geleitet hat. 2005 wurden in Brandenburg alle Realschulen und Gesamtschulen zu Oberschulen, und als die Schülerzahlen in Herzberg rückgängig waren, und man sich für nur noch eine Oberschule in der Stadt entschied, zogen Schüler und Lehrer 2006 aus dem Kaxdorfer Weg in die Schule an der Lugstraße, wo es allerdings schnell eng wurde.

Fast gleichzeitig begannen im Kax­dorfer Weg die Bauarbeiten. In der Schule wurde um- und angebaut. Sie bekam eine Aula, wurde behindertengerecht ausgestattet und hell und freundlich gestaltet. Am 1. September 2008 ist ein bunter Schülerpulk durch Herzberg gezogen – von der Lugstraße in die schmucke Schule am Kaxdorfer Weg. Seitdem ist hier der Standort der Grund- und Oberschule. 2010 wurde die neue Turnhalle eröffnet, 2012 war der Schulhof fertig. Die Generation der Erstklässler von 2008 hat die Schule jetzt verlassen. Alle Schülerinnen und Schüler der Clajus-Schule heute sind also echte „Kaxdorfer Wegler“.

top