ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Ein wundervolles musikalisches Erlebnis

Erstmals „Carmina Burana“ bei Brandenburger Sommerkonzerten

Fast 2000 Musikliebhaber erleben einen großen Konzertgenuss vor einem Schlossambiente, das mit der Dunkelheit in Lichteffekte getaucht wurde. FOTO: Jürgen Weser

Stechau. Orffs Werk feiert vor fast 2000 Besuchern beim Open Air im Stechauer Schlosspark Premiere.

Prager Musiker fühlen sich bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten im idyllischen Schlosspark-Ambiente in Stechau besonders wohl. Fast einhundert Musiker und Sänger aus der „goldenen Stadt“ bereiteten auch diesmal den fast 2000 Konzertbesuchern am Sonnabend ein wunderschönes musikalisches Erlebnis. Das Orchester „Symphonie Prag“ und der „Prager Konzertchor“ zauberten mit dem „Boléro“ von Maurice Ravel und Carl Orffs Meisterwerk „Carmina Burana“ ein wundervolles musikalisches Erlebnis in die abendliche Sommeratmosphäre.

Schlossherr Dr. Bardia Khadjavi-Gontard hatte bei der 14. Auflage der Brandenburgischen Sommerkonzerte in seinem Schlosspark wieder für bestes Open-Air-Wetter gesorgt, er habe nur etwas zu heftig an der Temperaturschraube gedreht, schmunzelte er zur Begrüßung. „Phantastisch, dass sie alle gekommen sind“, lobte Sommerkonzerte-Vorstandsvorsitzender Heiwalt Georg Kröner, dass Stechau auch diesmal wieder als Zuschauermagneten der Reihe bewiesen hat. Als Art Dankeschön durften die Sommerkonzertbesucher Orffs „Carmina Burana“ zum ersten Mal bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten überhaupt erleben.

Schon Stunden vor Konzertbeginn schlenderten viele Besucher durch das Parkgelände, labten sich beim Picknick, ließen sich mit einer der drei phantasievoll gewandeten Elfen wie Firinna Kütz von der Artistenschule „Konträr“ in Berlin ablichten, nutzten die zahlreichen gastronomischen Angebote und entspannten unter dem schattigen Grün und am Wasser mit sprudelnder Fontäne.

top