ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Prozess zu sexuellem Übergriff

Rentnerin (66) auf dem Radweg begrapscht

Vor einer Schöffenkammer des Amtsgericht Bad Liebenwerda wurde der Fall am Mittwoch verhandelt. FOTO: dpa / Friso Gentsch

Bad Liebenwerda/Falkenberg . Er befummelte ihr Gesäß und ihre Brust: Ein 56-Jähriger aus Falkenberg soll sich an die Frau herangemacht haben, während beide auf dem Rad unterwegs waren. Eine Tat mit weitreichenden Konsequenzen.

Ein Fall von „sexueller Belästigung unter Ausnutzung eines Überraschungsmoments“ wurde am Mittwoch vor dem Amtsgericht in Bad Liebenwerda verhandelt. Der 56 Jahre alte Angeklagte wurde zu einer einjährigen Freiheitsstrafe verurteilt, die für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wird. Darüber hinaus muss er 100 Arbeitsstunden leisten oder eine Buße von 500 Euro an den Opfer-Hilfe-Verein Weißer Ring zahlen.

Dem Mann aus Falkenberg wurde vorgeworfen, im Mai 2018 eine 66 Jahre alte Frau bedrängt zu haben, die mit ihrem Fahrrad auf der Landstraße zwischen Falkenberg und Beyern unterwegs war. Dort habe sich der Beschuldigte ihr ebenfalls auf einem Rad von hinten genähert und sie unsittlich angesprochen.

Nachdem die Frau die ungewollten Avancen zurückgewiesen habe, sei der Mann näher an sie herangefahren und habe sie gegen ihren Willen an Gesäß und Brust berührt. Als ein Auto die Szene passierte, habe der Mann zwischenzeitlich von ihr abgelassen.

top