ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Großzügige Unterstützung

Die Wasserwacht Falkenberg fährt jetzt Quad

Vorstandsvorsitzende Bianka Sebischka-Klaus und Stephan Thiele von der Wasserwacht Falkenberg nahmen das Quad von Sparkassenvorstand Jürgen Riecke (v.l.n.r.) entgegen. FOTO: LR / Dunja Petermann

Herzberg. Bei Vermisstensuche war es bereits im Einsatz.

Im Rahmen der feierlichen Neueröffnung des DRK-Gebäudes im Nixweg in Herzberg erfolgte als besonderes Highlight die offizielle Quad-Übergabe durch die Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ an die Wasserwacht Falkenberg, teilt das DRK mit. Jürgen Riecke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Elbe-Elster und Vorsitzender des Stiftungsvorstandes, übergab das Quad an Stephan Thiele von der Wasserwacht Falkenberg.

 „Die Anschaffung dieses besonderen Einsatzfahrzeuges war nur möglich, weil die Sparkassenstiftung einen Großteil der Kosten übernommen hat“, bedankte sich die für die Verbandsarbeit zuständige Anett Heyne für das Engagement der Sparkasse. Für Jürgen Riecke sei dies selbstverständlich, um die Arbeit der Wasserwacht zu unterstützen.

 Das Quad wird zukünftig zur sanitätswachdienstlichen Absicherung am Kiebitz-See eingesetzt. Durch veränderte Aufgaben sind die Wege für die Wasserwacht hier länger geworden und machten die Anschaffung dringend erforderlich. Doch nicht nur dort, wird das Quad im Fall der Fälle helfen. Es ist darüber hinaus in die übliche Notfallkette der Leitstelle Lausitz integriert und kann auch bei Bedarf im Katastrophenschutz eingesetzt werden. Seine erste Bewährungsprobe hatte das neue Fahrzeug bereits bei der Suche nach einem Vermissten am Kiebitzsee in Falkenberg.

top