ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Agrargenossenschaft Beyern

Gestiegene Erlöse verschaffen Luft

Die Bauern der Agrargenossenschaft Beyern haben das Getreide auf 1200 Hektar mit zwei Mähdreschern abgeerntet.FOTO: Genossenschaft

Beyern. Die Agrargenossenschaft Beyern hat durchschnittliche Erträge eingebracht. Mit der Ernte sind die Landwirte dennoch nicht unzufrieden.

Die Ernte ist eingebracht und die Bauern der Agrargenossenschaft in Beyern sind trotz nicht immer landwirtschaftsfreundlicher Witterung nicht unzufrieden. "Die Ernte war durchschnittlich. Wir waren schon am 4. August fertig. Das geht nur mit schlagkräftiger Technik und guten Leuten, die mitziehen", sagt der Geschäftsführer der Genossenschaft Horst Bielagk.

Bei der Gerste haben die Beyrischen 56 Dezitonnen je Hektar vom Feld geholt. Bei Roggen, Weizen und Triticale waren es 48 Dezitonnen. "Das ist etwas weniger als im letzten Jahr, aber wir kommen damit zurecht", so Bielagk.

In Beyern wird die gesamte Getreideernte für die Tierproduktion veredelt. Die Genossenschaft lagert und mischt das Futter selbst. Vor zwei Jahren hat sie dafür eine Halle in Fermerswalde zur Getreidelagerhalle mit Lüftung und Getreidekühlung umgebaut. 4000 Tonnen passen da rein. Das Getreide kann sofort runtergekühlt werden, um Schädlinge fernzuhalten.

top