ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Hoyerswerda

Beton-Abfalleimer für den Zentralpark

FOTO: Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda

Hoyerswerda. Die Wohnungsgesellschaft setzt jetzt im Zentralpark auf Beton. Grund: Vandalismus.

Pünktlich zum Stadtfest anlässlich 750 Jahre Hoyerswerda hat die Wohnungsgesellschaft im Zentralpark drei neue stabile Abfallbehälter aufstellen lassen. Die Vorgänger, schicke Edelstahlbehälter, seien immer wieder Vandalismus zum Opfer gefallen, so das Unternehmen. Deshalb setzt die Wohnungsgesellschaft bei den Abfalleimern jetzt auf ein anderes Material: „Unsere neuen Behälter sind aus Betonwerkstein, haben ein Eigengewicht von 160 Kilogramm und wurden eigens auf eine Fundamentplatte mit einem Gewicht von 60 Kilogramm und einer Befestigung mit Schwerlastanker montiert“, sagt Geschäftsführer Steffen Markgraf. Sie sollen sich mit dieser Optik gut in den Park einfügen. „Wir hoffen, dass aufgrund dieser Stabilität Vandalismusschäden an den Abfallbehältern zukünftig kein Thema mehr sein werden“, so Markgraf weiter. Die Wohnungsgesellschaft hatte in der Vergangenheit auch bei den Leuchten im Zentralpark immer wieder Vandalismusschäden zu verzeichnen. Deshalb sind kürzlich bodentiefe Leuchten im Zentralpark eingesetzt worden.

top