ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Hoyerswerda

Blazejczyk regt Bürgerhaushalt an

Hoyerswerda. Normalerweise haben Bürger beim Haushalt einer Stadt oder einer Gemeinde nichts zu sagen. Bei einem Bürgerhaushalt ist das anders. Die SPD hat jetzt in Hoyerswerda eine Diskussion zu einem solchen Bürgerhaushalt angestoßen.

Uwe Blazejczyk, SPD-Fraktionschef im Hoyerswerdaer Stadtrat, hat einen ersten Bürgerhaushalt für die Stadt Hoyerswerda ins Spiel gebracht. Hintergrund: Kommunen erhalten in den Jahren 2018 bis 2020 jeweils 70 000 Euro zusätzlich vom Freistaat. „Wir könnten 50 000 Euro davon als Bürgerhaushalt ausweisen. Die Hoyerswerdaer könnten dann mitentwickeln, was mit dem Geld passieren soll“, sagt Blazejczyk. Die Idee: Es wird eine Vorschlagsliste entwickelt, über die die Bürger befinden. Die am meisten gewünschten Projekte sollen dann umgesetzt werden. Die SPD-Fraktion hat die anderen Stadtratsfraktionen eingeladen, Mitte September über ein mögliches Verfahren zu sprechen. CDU-Fraktionschef Frank Hirche hat darüber hinaus vorgeschlagen, den Ortsteilen jährlich je 4000 Euro für eigene Vorhaben zur Verfügung zu stellen. Der Stadtrat könnte in einer der nächsten Sitzungen über die Verwendung des 70 000 Euro-Zuschusses abstimmen.

top