ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Hoyerswerda

Ein Wiedersehen nach vielen Jahren

Jubel fürs Gruppenfoto: Zig Ehemalige waren zum Pumpe-Spielertreffen nach Hoyerswerda gekommen. FOTO: Werner Müller

Hoyerswerda. Viele frühere Spieler von Aktivist Schwarze Pumpe haben sich in Hoyerswerda getroffen.

 Er kam aus dem Händeschütteln gar nicht raus. Keine Frage, Startrainer Gerd Schädlich war der gefragteste Besucher beim großen Pumpe-Spielertreffen. Mehr als 200 Ehemalige hatten sich am vergangenen Samstag nämlich in Hoyerswerda getroffen – und tauschten jede Menge Erinnerungen aus.

Und auch Schädlich, der gleich zweimal (1986/87 und 1998/99) in Hoyerswerda tätig war, hatte so seine Probleme, seine Gegenüber zu erkennen. Das fing schon bei seinem ehemaligen Torwart Uwe Zimmermann an. Ehrlich bekannte der inzwischen 65-Jährige später: „Ich habe hier zweimal eine wirklich gute Zeit in einem intakten Umfeld gehabt. Und werde diese Menschen und diesen Verein nie vergessen.“ Schädlich war gleich zweimal Trainer in der 2. Bundesliga. Mit den „Underdogs“ aus Zwickau und Aue mischte er mehrere Jahre das gesamtdeutsche Unterhaus auf. Mit Zwickau wurde er einmal sogar Tabellenfünfter.

Thomas Huck, Roberto Schiwon und Matthias Heidrich (v.l.) nahmen ihren ehemaligen Trainer Gerd Schädlich in die Arme. FOTO: Werner Müller
top