ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Preisgekrönte Idee

Daumen hoch für Mitfahrbänke

Auf zu neuen Ufern: Maik Förster reckt vor dem Lindengasthof schon mal den Daumen in die Höhe. FOTO: Uwe Menschner

Oberlichtenau. Ein Verein aus Oberlichtenau erhält ein Preisgeld für eine innovative Idee. Neben Zustimmung gibt es sofort Bedenken – einige davon „typisch deutsch.“

Im Prinzip ist es keine neue Idee: So genannte Mitfahrbänke gibt es schon in vielen Regionen Deutschlands. Selbst der benachbarte Landkreis Görlitz verfügt über eine ganze Reihe jener besonderen Sitzgelegenheiten, auf denen Platz nehmen kann, wer sich eine Mitfahrgelegenheit in den Nachbarort oder in die nächste Stadt erhofft.

Und doch ist das Konzept des Christlichen Vereins Oberlichtenau, im Pulsnitztal zwischen seinem Heimatort und der „Mutterstadt“ Pulsnitz Mitfahrbänke aufzustellen, den Initiatoren des Wettbewerbs „Sächsische Mitmachfonds“ ein Preisgeld von 5000 Euro wert.

Auch im Landratsamt stößt das Vorhaben auf offene Ohren: „Wir begrüßen diese Idee“, erklärt die Leiterin des Straßenverkehrsamtes, Katja Zeiske. „Der ländliche Raum kann nicht überall regelmäßig mit Bussen des öffentlichen Personennahverkehrs befahren werden. Deshalb sind wir sehr dankbar für solche privaten Initiativen, die wichtige Bausteine für die Mobilität der Bevölkerung darstellen können.“

top