ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Nachwuchskünstler

Jugend-musiziert-Preisträger bieten höchsten Kunstgenuss

Das ist die Preisträger 2019 des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ in Hoyerswerda. Einige von ihnen dürfen zum Landesausscheid nach Leipzig fahren. FOTO: Katrin Demczenko

Hoyerswerda. Der 28. Regionalausscheid des 56. Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert“ ist mit dem Konzert in Hoyerswerda zu Ende gegangen.

Alle 149 Teilnehmer des Regionalwettbewerbes haben gute Platzierungen erreicht. Es gibt 67 erste Plätze, viele mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb in Leipzig.

Beim Preisträgerkonzert im Hoyerswerdaer Lessinggymnasium zu hören ist auch Geigerin Salome Dietze von der Musikschule Hoyerswerda mit Klavierbegleiterin Erika Haufe. Die Mädels präsentieren ein sanftes Wiegenlied von Adam Wronski. Das Stück gehört zum Wettbewerbsprogramm von Salome Dietze. Sie erhält für ihren Auftritt in der Kategorie Streichinstrument Solo die Höchstpunktzahl 25 und dafür den Sonderpreis des Lions-Clubs Hoyerswerda. Zum Landesausscheid dürfe die Neunjährige allerdings nicht fahren, weil sie nach den Wettbewerbsvorgaben zu jung ist, erklärt Christiane Vogel, Geschäftsführerin des Vereins „Jugend musiziert Sachsen/Lausitz“. Das Gitarrenquartett der Musikschule Hoyerswerda wird dort aber starten, ebenso das Harfenduo von der Kreismusikschule Dreiländereck. Melissa Knödler und Raphaela Renner erreichen in ihrer Kategorie die höchste Punktzahl und bekommen dafür den Sonderpreis der Städtischen Wirtschaftsbetriebe Hoyerswerda.

Ein Höhepunkt ist der Auftritt der Geigerin Annika Jannasch, die mit Erika Haufe am Klavier das Stück „Night Club 1960“ aus der Suite „Histoire du Tango“ des Argentiniers Astor Piazolla spielt. Das schwierige, von der 17-jährigen Oppacherin virtuos dargebotene Werk ist Teil ihres Wettbewerbsprogramms. Dafür erhält sie die Höchstpunktzahl. Nun fährt Jannasch zum Landeswettbewerb. Mehr noch: Das Mädel eröffnet als Ehrenpreisträgerin der Stadt Hoyerswerda am 14. April die örtlichen Musikfesttage in der Lausitzhalle. Das erfährt Annika Jannasch von Kulturbürgermeister Thomas Delling, der ihr die Nominierung für diesen Preis übergibt. Die Gymnasiastin spielt seit zehn Jahren ihr Lieblingsinstrument Geige und startete bisher zweimal bei „Jugend musiziert“.

top