ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die Steuergruppe Bürgerhaushalt beim Lokaltermin im Bürgerhaus Knappenrode: Der Ortschaftsrat erklärt die Herausforderung. FOTO: LR / Sascha Klein

Gibt es eine Lösung? Noch nicht. Immerhin hat die Steuergruppe Bürgerhaushalt jetzt gesehen, worum es geht und den Vorschlag für zulässig erklärt. Jetzt sind die Knappenroder an der Reihe. Wenn sie wollen, dass am Bürgerhaus nachgebessert wird, müssen sie ab März auch dafür stimmen. Steuergruppen-Mitglied und Fachbereichsleiter Bau im Rathaus, Dietmar Wolf, hat die anfallenden Kosten schon einmal überschlagen. Das Ergebnis: Wenn Knappenrode alles Geld für den Bürgerhaushalt zusammennimmt, also 12 000 Euro für drei Jahre, könnte es gerade so klappen. Die Herausforderung ist: Im alten Stuhllager gibt es keinen Wasser- und Abwasseranschluss. Der müsste erst geschaffen werden. Erst dann wäre es möglich, dort auch eine Spüle, einen Industriespüler und eventuell einen Kühlschrank und Schränke einzubauen. Das heißt: Es braucht noch einige Schritte bis zur Lösung für das Bürgerhaus – immerhin weniger als 56.

Der lange Gang: 56 Schritte von der Küche bis zum großen Saal. FOTO: LR / Sascha Klein
top