ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Laubusch

Kinder nehmen sanierten Kletterturm wieder in Besitz

Der spannende Moment: Bauleiter Enrico Zielke, Geschwisterpaar Alwin und Adele, Stefanie Schulze vom Elternrat und Hausmeister Ronny Tomczyk (v.l.n.r.) vollziehen mit großer Freude den Banddurchschnitt. Dann strömten die Kids zum Kletterturm und probierten ihn gleich aus. FOTO: Christine Primpke

Laubusch. In der Awo-Kita in Laubusch ist ein großartiges Gemeinschaftsprojekt dank vieler Helfer gelungen.

Große Freude in der AWO-Kita „Brüderchen & Schwesterchen“ in Laubusch. Nach der langen Sperrung des Kletterturmes seit über einem Jahr konnten die Kinder nun als große Überraschung ihr geliebtes Freizeit- und Turngerät wieder in Beschlag nehmen.

Der Kletterturm war im April 2018 vom TÜV wegen bestehender Mängel gesperrt worden. Doch der engagierte Elternrat setzte alle Hebel in Bewegung, damit dieses Gerät saniert wird und bald wieder in Nutzung gehen kann. Die Eltern organisierten einen Aufruf, um tüchtige Handwerker zwecks Reparatur zu finden.

Enrico Zielke, dessen Sohn auch die Laubuscher Kita besucht, erklärte seine Bereitschaft, als Bauleiter zu fungieren und stellte sein ganz persönliches Werkzeug dafür zur Verfügung. So wurde der Brückentag nach Himmelfahrt 2018 als erster Arbeitseinsatz für die Demontage der maroden Stützpfeiler genutzt. Es folgten weitere zahlreiche Einsätze, um die Montage der sanierten Teile zu realisieren. „Es war eine echte Herausforderung,  alles auf den Punkt wieder so hin zu bekommen“, so Enrico Zielke. In Summe leisteten rund 20 Helfer, zumeist Mitglieder des Elternrates, gut 100 Arbeitsstunden in ehrenamtlicher Tätigkeit. Dank geschickter, handwerklicher Fähigkeiten von Enrico Zielke und Hausmeister Ronny Tomczyk konnten viele Kletterturm-Teile repariert werden und ein Neukauf ganzer Bauteile erspart bleiben. Im Rahmen der Reparaturmaßnahmen fielen nur etwa 300 Euro Materialkosten an.

top