ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Biosphärenreservat

Naturmarkt mit viel Handwerk und Wettsägen

Auch Witziges kann aus Holz alles hergestellt werden. Davon werden sich die Besucher des Herbst-Naturmarktes in Wartha überzeugen können. Den veranstaltet das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft am 8. September. FOTO: Karsten Nitsch

Wartha. Die „Waldbewirtschaftung im Wandel der Zeit“ ist ein Thema, dem sich die Traditionsveranstaltung in Wartha widmet. Erstmals im Programm: Löffelschnitzen.

Der Herbst-Naturmarkt im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft öffnet am Sonntag, 8. September, bereits zum 21. Mal seine Tore. Von 10 bis 17 Uhr laden die Biosphärenreservatsverwaltung sowie zahlreiche Händler, Handwerker und Vereine zum bunten Markttreiben im Malschwitzer Ortsteil Wartha ein.

Mehr als 80 Händler bieten ein breites Angebot regionaler Produkte und lassen sich teilweise bei deren Herstellung über die Schulter schauen. Dabei werden traditionelle Handwerkstechniken wie Drechseln, Schmieden, Sense dengeln oder Töpfern vorgestellt. Erstmalig ist es darüber hinaus möglich die Kettensägen-Kunst oder das Löffelschnitzen hautnah zu erleben, wie die Reservatsverwaltung ankündigt. Für das leibliche Wohl sorgen wieder zahlreiche Gastwirte, Bäcker, Fleischereien und Hofläden von Land- und Fischwirten aus der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft.

Der diesjährige Herbst-Naturmarkt widmet sich dem Thema „Waldbewirtschaftung im Wandel der Zeit“. Das Forstmuseum Sohland stellt hierzu historische Waldarbeiterwerkzeuge im ehemaligen Schafstall aus und steht für Fragen rund um deren Verwendung bereit. Auf einer Aktionsfläche kann aktuelle Forsttechnik bestaunt und auch das eigene handwerkliche Geschick ausprobiert werden. So ist zum Beispiel ein Wettsägen für Besucher des Marktes geplant. Auf der Bühne im Festzelt können Gäste ein buntes Programm erleben. Am Vormittag unterhalten Leichtfuß & Liederliesel die jungen Marktbesucher mit dem Musiktheaterstück „Gnom Gustav sucht den Zauberklang“. Am Nachmittag wird der Markt kulturell begleitet vom Sorbischen Folklore-Ensemble Schleife mit Chor- und Tanzdarbietungen. Zudem sind die Dauerausstellung im Haus der Tausend Teiche und die Sonderausstellung über „Pilze – Mehr als nur kulinarische Delikatessen“ zu besichtigen. „Wir freuen uns auf einen ereignisreichen Tag, der ganz im Zeichen des deutsch-sorbischen Miteinanders steht und wünschen allen Mitwirkenden und Gästen erlebnisreiche Stunden bei uns in Wartha“, so Torsten Roch, Leiter der Biosphärenreservatsverwaltung.

 Diese organisiert den Herbstmarkt  in Zusammenarbeit mit dem Sorbischen Heimatverein Radiška.

(red/dh)
top