ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Grüne Berufe

Gut Kemlitz lockt kleine Forscher

Bei Siegfried Wellermann vom Jagdverband Spree-Neiße/Cottbus dürfen die Grundschüler aus Goleßen Felle streicheln und erfahren zum Beispiel auch, wie kleine Rehkitze in Getreidefeldern vor dem Mähwerk geschützt werden können. FOTO: LR / Carmen Berg

Kemlitz . Beim Aktionstag von Landaktiv machen sich Schüler schlau im grünen Bereich.

„Geht ganz schön schwer“, sagt Celina. Die Golßener Schülerin hat Getreidekörner in eine Kaffeemühle gefüllt, die zu Mehl werden sollen. Auf Gut Kemlitz verfolgen die Kinder am Stand des Bauernverbandes Südbrandenburg den Weg vom Korn zum Brot. Lilly, die neben Celina an der Mühle dreht, findet das spannend. „Ich wollte schon immer gern wissen, wie das Essen gemacht wird, das wir kaufen“,erzählt sie.

Das zu erkunden, haben die Jungen und Mädchen am Donnerstagvormittag reichlich Gelegenheit. Sechstklässler aus Dahme, Golßen und Walddrehna machen mit beim Forschertag der Initiative Landaktiv unter dem Thema „Alles im grünen Bereich“. gefolgt. Laut Projektleiterin Sabine Rudert gibt es den Aktionstag seit 2011, jeweils an anderen Orten im Land. Der diesjährige Gastgeber, das Reha-Gut der Arbeiterwohlfahrt Kemlitz, bewirtschaftet knapp 1000 Hektar und hat 800 Rinder zu versorgen. In einem Schälbetrieb werden Kartoffeln küchenfertig aufbereitet.

Geschäftsführer Heiko Terno fährt mit einer Gruppe aufs Feld, wo die Jungen und Mädchen Knollen aus der Erde hacken und die Sorten kennenlernen. Die Kinder sehen aber auch, was lange Trockenheit mit den Pflanzen macht.

top