ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Thematisch mit einem harten Schnitt geht der Ausstellungsreigen weiter. Im Mai knüpft das Museum an eine Tradition der Vorjahre an, Künstlern der Region eine Plattform zu geben. Vom  5. Mai bis zum 14. Juli stellt der Luckauer Künstler Reiner Hess seine Werke in der Kulturkirche aus. Positiver Nebeneffekt: Kunst mache auch Menschen auf das Museum aufmerksam, die ohne diesen Anlass womöglich nicht gekommen wären, sagt die Leiterin.

Die umfangreichste Sonderausstellung des Jahres ist anschließend dem 450-jährigen Bestehen der Luckauer Schützengilde gewidmet. Ab dem 4. August werden zahlreiche Exponate Geschichte und Geschichten der Gilde erzählen, darunter solche, die bisher noch nie zu sehen waren. Die Stücke stammen aus dem Museumsfundus und aus Beständen der Schützen. Gezeigt werden unter anderem einige Glieder der historischen Königskette, die als eingeschmolzen galten, sowie Luckauer Schützenpokale aus den 1920er-Jahren, zählt Marina Gadomski auf. Die Jubiläumsschau kann auch über den nächsten Jahreswechsel bis zum 5. Januar 2020 besichtigt werden.

Beliebte Events wie der Internationale Museumstag am 19. Mai, die lange Museumsnacht, deren Termin noch nicht feststeht sowie das Museum im Abendlicht zur Luckauer Altstadtnacht im September sind ebenfalls wieder fest eingeplant, blickt die Museumsleiterin voraus. Beim Museumstag unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ soll die Geschichte der Fotografie im Mittelpunkt stehen. Junge Gäste können selbst ausprobieren, wie Bilder entstanden, als es noch kein Smartphone gab.

top