ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Vernissage in der Galerie Kunstpause

Neue Ausstellung in Dahme: Kalenderblätter mit Aussicht

Agnes Saretz vor einer ihrer Collagen. Sie nutzt verschiedene Elemente, um die Betrachter zum Nachdenken anzuregen. FOTO: Philipp Brendel

Dahme. Agnes Saretz stellt in Dahmer Galerie „Kunstpause“ aus.

Diese verdrehten Sprichwörter mögen auf den ersten Blick befremdlich erscheinen: „Reden ist Schweigen, Silber ist Gold“ oder „Ohne Preis kein Fleiß.“ Doch sie sollen dem Betrachter zum Nachdenken anregen, ihm eine Aussicht auf andere Sichtweisen ermöglichen. Die Sprichwörter sind ein Element der eindrucksvoll gestalteten „Kalenderblätter“ von Dr. Agnes Saretz. Am Wochenende wurde eine Ausstellung von ihr in der Galerie „Kunstpause“ in Dahme eröffnet.

In der Gestaltung ihrer Collagen ergeben die vielen verschiedenen Formen, die bunt zusammengewürfelt sind, im Ganzen ein besonderes Gesamtkunstwerk. Seit dem Jahr 2015 erarbeitet Saretz, die in Cottbus ansässig und an der dortigen Universität tätig ist, aus vielen einzelnen Schnipseln für jeden Monat des Jahres eine eigene Collage. Diese werden mit Erinnerungen, Wünschen oder Erwartungen der betreffenden Monate gespickt.

Das Besondere daran ist, so Saretz, dass diese Methode der Kalendergestaltung von jedem angewandt werden könne. Sie selbst nutzt sie in der Ausbildung von Sozialpädagogen, beispielsweise in ihren Seminaren zur Kunsttherapie. Beim Zusammenfügen der Kalenderblätter gehe es schließlich um eine Art Selbstfindung.

top