Über eine Maske atmen die Ferkel Foto: Bauernverband Südbrandenburg
Über eine Maske atmen die Ferkel in dem Isofluran-Gerät das Narkose-Gas ein und sind innerhalb von Sekunden betäubt. Zusätzlich wird ein Schmerzmittel verabreicht. So soll eine schonende Kastration ermöglicht werden. ⇥Foto: Bauernverband Südbrandenburg Foto: Bauernverband Südbrandenburg
toogle