ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Brand in Lieberoser Heide wütet auf 200 Hektar

Moorkörper hat Feuer gefangen

Auf aktuell etwa 200 Hektar breitet sich der Brand aus. Die Säume werden aus der Luft bekämpft. FOTO: Oberförsterei Lieberose

Lieberoser Heide. Fast 200 Hektar Wald stehen in der Lieberoser Heide nördlich der Schießbahn in Flammen. Jetzt hat auch ein Moorkörper in munitionsbelastetem Gebiet Feuer gefangen. Der Brand ist außer Kontrolle, doch die Siedlungen sind aktuell sicher.

Die Lieberoser Heide kommt nicht zur Ruhe. In diesem Dürresommer brennt es erneut – und die Feuerwehren können (fast) nichts machen.

200 Hektar stehen in der Lieberoser Heide in Flammen. Der Brand erstreckt sich nördlich der Schießbahn rund um das Birkenluch im unteren Zentrum. Die Orte Klein und Groß Liebitz liegen außer Gefahr nördlich davon. Das Feuer breitet sich in nordöstlicher und in westlicher Richtung aus.

Besonders prekär sind diesmal zwei Faktoren: Ein Moor hat Feuer gefangen, und das mitten im munitionsbelasteten Gebiet. Das bedeutet: „Das Feuer können wir zurzeit nicht bekämpfen“, sagt Kreisbrandmeister Ronald Judis, „weil es auf munitionsbelasteter Fläche im Totalreservat brennt. Das ist für uns ein absolutes No-Go.“ Die Wehren können die Flächen nicht betreten.

top