ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Kommunalpolitik

Bringen Fachausschüsse  Orte weiter?

Groß Leuthen. Gemeindevertreter in Märkische Heide diskutieren darüber – und beschließen zwei.

Zwei Fachausschüsse sollen die Gemeinde Märkische Heide künftig voranbringen. Das wurde von den Gemeindevertretern während deren Sitzung kürzlich mehrheitlich beschlossen. Für Sylvia Lehmann (SPD) wird das „endlich Zeit. Wir sehen ja, wo es uns hingeführt hat, weil wir bisher ohne freiwillige Ausschüsse gearbeitet haben. Nur mit Ausschüssen können wir die Entwicklung in allen Ortsteilen unserer Gemeinde vorantreiben.“ Sie verwies zudem darauf, dass die Märkische Heide die bisher einzige Gemeinde in der Region ohne freiwillige Ausschüsse ist.

Jetzt gibt es zwei neben dem vorgeschriebenen Hauptausschuss. Einer der neuen Gremien soll den Bereich Bildung, Soziales, Sport, Jugend und Senioren, der andere den Bereich Bauen, Ordnung, Umwelt, Kultur und Handwerk abdecken – inklusive allem, was dazugehört.

Beschlossen wurde auch, dass in jedem Ausschuss fünf Gemeindevertreter sowie drei sachkundige Einwohner arbeiten. Wer das ist, soll während der nächsten Gemeindevertretersitzung benannt werden. Die Ausschüsse kosten auch Geld,  grob geschätzt 10 000 Euro pro Jahr.

top