ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Auf Abwegen

CEP-Laster lösen in Goyatz Verärgerung aus

Goyatz. Firma will Fahrer nochmals auf unbedingte Nutzung der präparierten Piste hinweisen.

In Goyatz und Umgebung gibt es neuen Unmut: Viele Bürger sind verärgert, weil einige der CEP-Lkw, die für die aktuellen Arbeiten benötigten Ausrüstungsgegenstände heranschaffen, durch Guhlen, Goyatz und andere Ortschaften fahren.

Wie der ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde Schwielochsee, Rainer Hilgenfeld, mitteilt, sei vereinbart worden, eine präparierte Piste, die von der B 87 über die Wiesen zum Bohrplatz führt, für die Transporte zu nutzen. Eine Firmensprecherin bestätigt, dass einzelne Lkw von der vereinbarten Route abgewichen sind. CEP werde die Transporteure „nochmals ausdrücklich darauf hinweisen“, die vereinbarten Wege zu nutzen.

Die Bemühungen des Investors, am Schwielochsee Erdgas, Erdöl und das in der Fachwelt als besonders wertvoll erachtete „Kondensat“, eine Mischform beider Kohlenwasserstoff-Verbindungen, zu gewinnen, werden seit einigen Monaten in der Region kritisch beobachtet. Die im Sommer gegründete Bürgerinitative (BI) „Gegen Gasbohren im Oberspreewald“ hatte am 25. August zu einer Bürgerversammlung eingeladen, an der laut den Organisatoren etwa 150 Personen teilnahmen.

top