ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Es wäre wünschenswert, wenn nicht nur zur Eröffnung Besucher aus der Region den Weg in die Galerie der Darre finden. Das könnte eine engere Vernetzung der Ausstellungsmacher bewirken. „Wir legen gern Flyer – auch aus Lieberose – in unserer Galerie aus“, sagt Simone Claudia Hamm.

Über ein Netzwerk, das die Jamlitzer Künstlerkolonie mehr in die Öffentlichkeit bringen könnte, sei bei einer Fachberatung zum Abschluss dieser Ausstellung in der Darre bereits gesprochen worden, sagt Dieter Klaue vom Förderverein Lieberose. An der Beratung hatte auch Kustos Jörg Sperling vom dkw Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst teilgenommen.

top