ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die besondere Geschichtsstunde

Der ganz große Krams

Szene aus dem Spielfilm Das schweigende Klassenzimmer. FOTO: presse.studiocanal.de/filmverlei

Lübben. Lübbener Gymnasiasten sehen „Das schweigende Klassenzimmer“ mit dem Zeitzeugen Karsten Köhler.

So intensiv und aufmerksam sei der Film noch nie verfolgt worden – da waren sich Jürgen Bretschneider von „filmernst“ und Karsten Köhler aus Görlsdorf einig. Tatsächlich hatten zuvor gut 90 Siebt- bis Neuntklässler des Lübbener Paul-Gerhardt-Gymnasiums ohne ein einziges Flüstern   den Streifen „Das schweigende Klassenzimmer“ und die anschließende Diskussion verfolgt. „Es ist meine Geschichte“, sagte Karsten Köhler, „sie berührt mich immer wieder, und all das ist jetzt mehr als 60 Jahre her“. Und sie berührte nicht nur ihn.

Wir schreiben das Jahr 1956, Ungarnaufstand. 20 Schüler einer Abschlussklasse in Storkow hören Rias Berlin und bekommen so auch eine andere als die staatlich verordnete Sicht auf die Ereignisse, in denen sich die Ungarn gegen die kommunistische Partei und sowjetische Besatzungsmacht erhoben. Der Aufstand wurde blutig niedergeschlagen.

Zeitzeuge Karsten Köhler reicherte die Vorführung des Films „Das schweigende Klassenzimmer“ mit Einordnungen und seinen eigenen Erlebnissen als einer der Hauptakteure der wahren Geschichte an. Moderiert wurde die Veranstaltung von Jürgen Bretschneider von der Organisation Filmernst - die Schule im Kino. FOTO: LR / Ingvil Schirling
top