ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Fußball

Ladehemmung erhöht Lübbener Abstiegsnöte

Musste mit seiner Mannschaft die siebte Niederlage in den letzten neun Spielen hinnehmen: Lübbens Trainer Thomas Schmidt. FOTO: FuPa Brandenburg

Brandenburg-Liga. Union Klosterfelde – Grün-Weiß Lübben  3:0 (1:0). T: 1:0 und 2:0 Bianchini (45./56.), 3:0 Ehweiner (81.); SR: Collin (Templin); Z: 154.

Ihre Anfangsoffensive verhalf den Grün-Weißen zu acht nennenswerten Abschlüssen. Darunter drei sogenannte „Hundertprozentige“. Leschnik scheiterte, frei durchgespielt, im Eins-gegenEins-Duell am Keeper. Peschk säbelte nach einem Eckball volley über das Tor und Neubauers 22m-Schuss touchierte das Gebälk. Klosterfelde hatte in dieser Phase der Lübbener Dominanz lediglich eine Freistoßmöglichkeit, die aber Michaelis vereitelte. Naives Abwehrverhalten der Spreewälder begünstigte dann allerdings das Führungstor der Unioner, die einen Lübbener Freistoß abwehrten und die Abwehr auskonterten. Zwar hatte Leschnik nach der Pause noch die Ausgleichschance, doch kippte die Partie hernach zugunsten der Barnimer, die auch von der fehlenden Spielordnung der Gäste profitierten und das Zepter übernahmen. Die Vorentscheidung fiel, als Klosterfeldes Bianchini das Leder vor die Füße serviert bekam und die Spreewälder damit endgültig den Spielfaden verloren. Klosterfelde springt mit diesem Erfolg auf Rang vier, Lübben dagegen bleibt nach der siebten Niederlage aus den letzten neun Spielen im Abstiegskampf hängen. Nur das Torverhältnis trennt die Lausitzer von den Abstiegsrängen.

top