ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Handball

Lübbenau rettet einen Teilerfolg

Handball-Brandenburgliga. TSG-Handballer holen Remis in letzter Sekunde. HC Spreewald kassiert schmerzliche Niederlage.

SV Jahn Bad Freienwalde - HC Spreewald 28:23 (14:11). Gegen bis in die Haarspitzen motivierte Gastgeber aus Bad Freienwalde musste die Wolschke-Sieben eine schmerzhafte 28:23-Niederlage hinnehmen. Die im Bus mitgereisten Fans unterstützten die Spreewälder bis in die Endphase, in der der HC durch eine miserable Chancenverwertung und eine hohe Anzahl technischer Fehler einen möglichen Sieg hergab. Die Jahn-Akteure nutzten die sich bietenden Chancen gnadenlos.

Die Spreewälder fanden schwer ins Spiel und ließen die Leichtigkeit der Vorwoche vermissen. Dies hing vor allem mit der aggressiven 3-2-1-Abwehr der Kurstädter zusammen, die die HC-Sieben immer wieder ins Zeitspiel zwang. Nach dem zwischenzeitlichen 2:2 (5.) zogen die Gastgeber so auf 5:2 (10.) davon. Mit der Einwechslung von Pascal Freund (2) konnte der HC zum 8:7 (21.) aufschließen, erlaubte sich jedoch weiterhin zu viele Fehlwürfe. Über ein deutlich effektiveres Umschaltspiel kamen die Bad Freienwalder wiederholt zu einfachen Toren (12:8, 26.). Der HC ging folglich mit einer großen Bürde (14:11, 30.) in den zweiten Spielabschnitt.

Die Halbzeitansprache fiel deutlich aus und die Gurkentruppe ließ Taten folgen. Die Abwehr stand solider und das Tempo wurde deutlich angezogen. Nichtsdestotrotz gelang es den Spreewäldern nicht den Schwung mitzunehmen, um sich ein Polster zu erspielen. Bis zum 19:19 (45.) legten die Gäste stets vor, vergaben zu diesem Zeitpunkt jedoch den dritten Strafwurf und standen nachfolgend stets unter Zugzwang. Für das, was nach dem 23:23 (52.) passierte, fand nach dem Spiel keiner der HC-Akteure eine passende Antwort.

top