ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Finanzspritzen

Strukturmittel in Dahme-Spreewald jetzt verteilt

Auch ein neuer Radweg steht auf der Förderliste des Landkreises Dahme-Spreewald. FOTO: dpa / Patrick Pleul

Lübben. Die kreisangehörigen Gemeinden zwischen Königs Wusterhausen und Luckau werden über den Kreisstrukturfonds Dahme-Spreewald unterstützt. In mindestens zehn kommunale Bauprojekte fließen jetzt drei Millionen Euro.

Der Landkreis Dahme-Spreewald verteilt zusätzliche Finanzspritzen: Aus dem im vergangenen Jahr wieder aufgelegten Kreisstrukturfonds fließen in diesem Jahr insgesamt drei Millionen Euro in zehn bis elf kommunale Bauprojekte (siehe Tabelle). In den Rathäusern der meisten der bedachten Städte und Gemeinden sind die Förderbescheide jetzt eingetroffen. Die übrigen Förderbestätigungen folgen in Kürze, versichert Kreis-Sprecher Bernhard Schulz.

Dahme-Spreewald-Landrat Stephan Loge (SPD) hat während der jüngsten Kreistagssitzung am Mittwoch zur Bedeutung des Kreisstrukturfonds, der für den Ausgleich der Metropolregionen im Speckgürtel der Bundes- und landeshauptstadt und des ländlichen Raumes sorgen soll, erklärt: „Wir wollen über den Fonds dringend benötigte Bauvorhaben und Projekte frühzeitig ermöglichen, um die Strukturunterschiede innerhalb des Kreisgebiets ein Stück weit auszugleichen. Gerade vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Wachstumsgeschwindigkeiten erscheint uns dieses Förderinstrument wichtiger denn je“. Während der Norden wächst, leiden die südlichen Kreisgebiete in der demografischen Falle. Gleichwertige Lebensverhältnisse zu garantieren, ist eine große Herausforderung.

FOTO: LR / Lehmann/lr
(kw)
top