ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Tourismus in Vetschau

Altstadtrundgang erlebbar machen

Die Remise im Vetschauer Schlosspark mit beherbergter Tourist-Information meldet wieder steigende Besucherzahlen bei Schlossführungen. FOTO: Kuschy

Vetschau. Mitarbeiterin der Tourist-Information Schlossremise Vetschau spricht im Tourismusausschuss über Ziele in 2019. Angestrebt wird eine engere Kooperation mit dem Domowina-Verein.

Den Altstadtrundgang in Vetschau als geführte Tour erlebbar machen, das ist eines der Ziele der Tourist-Information für 2019. „Dafür werden wir uns Audio-Guides anschaffen, und zu jeder Tageszeit und vor allem wetterunabhängig geführte Spaziergänge anbieten“, sagt Susanne Felber. Voraussetzung dafür sei lediglich der Besitz eines Tablets oder Smartphones, das heutzutage die Mehrzahl der Bürger sowieso besitzt. Felber ist Mitarbeiterin der Tourist-Information Schlossremise und hat am Montagabend im Vetschauer Tourismusausschuss die Abgeordneten über ihre diesjährigen Pläne informiert.

Zudem soll die Anbindung von Vetschau an den Fernradweg Sorbische Impressionen erfolgen. „Dafür werden wir einen zweisprachigen Flyer erstellen, die Zusammenarbeit mit dem Domowina-Verein ausbauen und die Beschilderung durch die Regionale Entwicklungsgesellschaft (REG) mit der Stadt vorantreiben“, sagt Susanne Felber.

Weiterhin in Planung ist die Zusammenarbeit mit erfahrenen Stadtführern für ausgewählte Termine. Hier sucht Vetschau aktuell genau wie Calau verstärkt nach Gästeführern. Angesprochen sind vor allem geschichtsinteressierte Ortskenner.

top