ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Entwicklung der Sportanlagen

Calau diskutiert über Sportstätten

Sporthalle CalauDie Calauer Sporthalle in der Springteichallee wird am 31. März zur Messehalle. Foto: Stephan Uhlig Am Mittwoch verwandelt sich die Calauer Sporthalle in der Springteichallee zur Messehalle. Archivfoto: Uhlig Am Mittwoch verwandelt sich die Calauer Sporthalle in der Springteichallee zur Messehalle. 120 Tourismus-Aussteller werden erwartet. Archivfoto: Uhlig Heute erwandelt sich die Calauer Sporthalle in der Springteichallee zur Messehalle. 120 Tourismus-Aussteller werden erwartet. Archivfoto: Uhlig Die neue Sporthalle bietet beste Bedingungen für den Schulsport. Doch für Leichtathletik fehlt ein schulnaher Sportplatz. Archiv-Foto: Uhlig/stu1 Die neue Sporthalle bietet beste Bedingungen für den Schulsport. Doch für Leichtathletik fehlt ein schulnaher Sportplatz. Archiv-Foto: Uhlig FOTO: Stephan Uhlig

Calau. Wie ist es um Auslastung, Bedarf und Qualität der Sportanlagen in Calau bestellt? Gibt es genügend Übungsleiter?

Die Sportstättenentwicklung gehört in Calau zu den heiß diskutierten Themen. Um der zum Teil sehr emotional geführten Debatte eine sachliche Grundlage zu geben, wurde die IDAS Planungsgesellschaft aus Luckenwalde beauftragt, das bereits 2011 von ihnen erarbeitete Sportstättenentwicklungskonzept fortzuschreiben. Im Sozialausschuss wurden nun Analyseergebnisse präsentiert.

Zum Bedarf an Sportarten: Fußball ist im Calauer Vereinssport die Sportart mit den meisten Mitgliedern. Sie wird aktuell in drei Vereinen angeboten. „Gab es 2011 noch 180 Mitglieder in diesem Bereich, sind es 2017 bereits 267 – ein Anstieg also um fast 50 Prozent“, sagt Jim Holz von der IDAS - Stadt- und Regionalplanung. Der Bedarf an Fußballplätzen ist also da – im Innen- wie im Außenbereich. Gymnastik spielt bei der Vereinsbefragung durch das Planungsbüro die zweitwichtigste Rolle in Calau. Allerdings ist der Mitgliedertrend hier umgekehrt. 255 Mitglieder waren es 2011, im vergangenen Jahr noch 181. Ein Rücklauf von rund 30 Prozent. Die Mitgliederanzahl in Tischtennisvereinen der Stadt hat sich seit 2011 von 66 auf jetzt 31 nahezu halbiert. Damit liegt die Sportart vom Interesse her eher auf den hinteren Rängen in Calau.

Zum Bedarf an Vereins-Sportanlagen: Der Bedarf an Großspielfeldern (mit etwa 7600 Quadratmetern) ist bei Vereinen am größten. Hier würden vier benötigt. Im unorganisierten Sportbereich sind Bolzplätze am gefragtesten (31).

top