ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Brandstifter aus den eigenen Reihen

Feuerwehrmann gesteht Brandstiftung

Eigentlich stehen die Kameraden der Feuerwehr für die Brandbekämpfung. Doch es kommt auch vor, dass sie auch welche legen – wie jüngst in Calau . FOTO: Fotolia

Calau. Ein 18-jähriger Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Calau soll mehrere Brände in und um Calau gelegt haben. Der junge Mann zeigt sich teils geständig. Wehrführung und Stadtverwaltung sind fassungslos.

Er ist eigentlich in den Dienst der Feuerwehr getreten, um Menschen in Not zu retten. Um Hilfe zu leisten, und um Brände zu löschen. Ausgebildet in der Jugendfeuerwehr. Jetzt stellt sich heraus: Ein 18-jähriger Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Calau soll für mehrere Waldbrände im Stadtgebiet in den vergangenen Wochen und Monaten verantwortlich sein.

Vor gut einer Woche war der 18-Jährige nach einem Zeugenhinweis durch die Polizei in Gewahrsam genommen worden. Er hatte sich in der Nähe eines Brandes von etwa 1500 Quadratmetern Waldboden zwischen Werchow und Plieskendorf aufgehalten. In einer ersten Vernehmung gestand der Jugendliche, auch für weitere Brandstiftungen rund um Calau in diesem Jahr verantwortlich zu sein.

Feuerwehrmann gesteht

top