ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Falsche Datenschützer im OSL-Kreis aktiv

Senftenberg/Lübbenau. Beim Landkreis OSL sind Hinweise von Bürgern eingegangen, dass Datenschutzbeauftragte per Telefon persönliche Daten der Bürger erfragen oder abgleichen. Wie OSL-Pressesprecherin Dunja Matschke mitteilt, geben sich die Anrufer als Mitarbeiter von nicht existierenden Datenschutz-Clubs oder Datensperrzentralen aus und behaupten, sie hätten Daten entdeckt und würden sich gegen ein Entgelt um den Schutz der Daten kümmern.

Die Kreisverwaltung erklärt, dass Datenschutzbeauftragte niemals anrufen, um Daten zu erfragen oder entgeltliche Datenschutzleistungen anzubieten. Angerufene sollten keinesfalls persönliche Angaben machen oder einen Auftrag erteilen. red/hk

top