ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Kinder-Kunst-Festival

Deutsch-polnische Symbiose

Die Lübbenauer Gastgeber begrüßen im Gleis 3 die 24 jungen Künstler darunter 16 Kinder aus den Partnerstädten Nowogród Bobrzański und Świdnica. FOTO: LR / Daniel Preikschat

Lübbenau. Theater, Malerei, bildende Kunst: Kinder aus Lübbenau und den polnischen Partnerstädten erkunden künstlerisch ihre Wurzeln. Mit dabei ist ein ungewöhnlicher Gast.

Zweige, Federn, Grasrispen, buntes Laub, verschieden farbiges Moos, Rinde, Wurzeln, Schneckenhäuser – die Auswahl an Naturmaterialien ist groß für die Kinder, die an diesem Wochenende im Lübbenauer Kulturzentrum Gleis 3 gemeinsam kreativ werden wollen. Zum zehnten Mal findet dort das Kinder-Kunst-Festival statt: 24 Mädchen und Jungen im Grundschulalter aus den Partnerstädten Nowogród Bobrzański, Świdnica und Lübbenau gestalten gemeinsam Masken, Baumstämme und spielen Theater.

In drei künstlerischen Workshops nähern sie sich dem Thema „Wurzeln“. Der Begriff darf ganz wörtlich genommen werden, wie die bildende Künstlerin Eva Heitzmann erklärt. Mit ihr werden die Kinder zwölf Baumstämme gestalten, die zur Abschlusspräsentation wie ein kleiner Wald auf der Bühne stehen werden. Bäume im Wald „bilden Symbiosen und wachsen zusammen“, erklärt sie und überträgt das Bild auf die Kindergemeinschaft: „Wurzeln sind die Basis, die man hat und die jedes Kind empfindet, etwa in der Familie, in Geschichten oder auch in Gebräuchen.“

Im Vordergrund steht das entdecken von Gemeinsamkeiten

top