ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Konzert

Multinationaler Metal-Folk

Kalevala aus Russland zeigen sich beeinflusst von finnischer Folkmetal-Musik. FOTO: Kulturhof Lübbenau / Agentur

Lübbenau. Bands aus Schweden, Russland und Argentinien im Kulturhof.

Ein bemerkenswertes Metalband-Stelldichein hat am Donnerstag, 6. September, ab 20 Uhr der Kulturhof im Lübbenauer Gleis 3 in der Güterbahnhofstraße zu bieten. Von weither angereiste Musiker werden einem vermutlich speziellen Publikum „heidnische Klänge der härteren Art“ zum Besten geben, so der Veranstalter. Auftreten werden Kalevala aus Russland, Grimner aus Schweden und Vorgrum aus Argentinien.

Besonders interessant klingt dabei die Beschreibung der Musik von Kalevala. Die russische Formation lässt sich von uralten finnischen und samischen Klängen inspirieren, heißt es weiter. Bemerkbar mache sich hier, dass Sängerin Xenia Markevich finnische Vorfahren hat. Auch aktuelle finnische Bands wie Finntroll und Kropiklaani beeinflussen die Musik. 2008 erschien das erste Album, erst 2016 tourte Kalevala außerhalb der Grenzen der ehemaligen Sowjetunion. 2018 nun steht Lübbenau mit auf dem Tourenplan.

Wie Folk-Metal zu klingen hat, wird an dem Abend mustergültig Grimner aus Schweden zeigen, verspricht der Kulturhof. Angekündigt wird ein Konzerterlebnis unter anderem mit stampfenden Gitarrenriffs, epischen Chören und metallischer Sangeskunst. Die Texte, in denen es um nordische Götter geht und gefallene Krieger, könnten Fantasy-Fans ansprechen. Metal - und Folkmusikfreunde habe diese Musik jedenfalls im Sturm erobert. Dritter im Konzert-Bunde am Donnerstag ist das argentinische Trio Vorgrum, das mit düsterem Pagan-Metal beeindrucken will. Diese musikalische Stilrichtung wendet sich vorrangig den mythologischen Themen vorchristlicher Religionen zu.

top