ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Spreewälder unterstützen mit Spendengeldern

Spreewälderinnen tragen Nepal im Herzen

Dorit Robarick berichtete in der Galerie RO in der Lübbenauer Apothekengasse über ihre jüngsten Erlebnisse in Nepal. Sie hat wieder Spendengelder an junge Mütter übergeben. Und sie erhielt Gastgeschenke von Menschen, die sie bei ihren Reisen in den vergangenen 19 Jahren kennengelernt hat.FOTO: Ingrid Hoberg

Lübbenau. Dorit Robarick hat in der Galerie RO über ihre 19. Reise durch das asiatische Land berichtet und eindrucksvolle Erlebnisse geschildert.

Nepal lässt die Lübbenauerin nicht los. Zum 19. Mal ist sie 2018 in dem Land unterwegs gewesen, mit den Menschen fühlt sie sich verbunden, viele Erlebnisse und Eindrücke hat sie in dieser Zeit aufgenommen. Die Reise führte sie auch an Orte, die sie schon gesehen hatte – und sie entdeckt viel Neues. „Ich habe mit Mönchen über das Erdbeben gesprochen und den Aufschwung, der jetzt in Nepal herrscht“, sagt sie. Lübbenauer und Besucher aus der Region nehmen großen Anteil daran, denn Dorit Robarick unterstützt mit Spendengeldern aus dem Spreewald junge Mütter.

Der erste Weg führt sie immer wieder ins Tabatalin-Hospital. „Seit Jahren gehe ich dort hin, um acht Mütter, die gerade ein Kind bekommen haben, finanziell und mit Babyausstattung zu unterstützen“, sagt Dorit Robarick. Über Sozialarbeiterinnen, die die Auswahl treffen, werde der Kontakt hergestellt. Diesmal sei das zum Teil sogar gleich im Kreißsaal geschehen. Das waren bewegende Momente für die Lübbenauerin.

Das Krankenhaus war bei dem Erdbeben im April 2015 zum Teil zerstört worden. „Im vergangenen Jahr ist die Baugrube für neue Gebäude ausgehoben worden, in diesem Jahr habe ich das Haus gesehen. Es hat ein Dach, der Innenausbau muss jetzt folgen“, berichtet die Lübbe­nauerin. Es werde ein modernes Gebäude entstehen.

top