ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Eine literarische Reise in den Spreewald

Von kühlen Stränden und sauren Gurken

2019 ist Theodor Fontane in aller Munde. Doch auch andere Schriftsteller haben über den Spreewald geschrieben. Foto: Akugasahagy/shutterstock.com FOTO: Akugasahagy/shutterstock.com

Lübben/Lübbenau. 2019 wäre Theodor Fontane 200 Jahre alt geworden. Seine Beschreibungen prägen noch immer das Bild vom Spreewald. Doch er war nicht der Einzige, der über die Gegend schrieb. Zwei Lübbenerinnen passen gut zum Schriftsteller.

„Es ist Sonntag, die Arbeit ruht, und die große Fahrstraße ist verhältnismäßig leer; nur selten treibt ein Kahn an uns vorüber, mit frischem Heu beladen oder mit Fischernetzen umstellt. Burschen und Mädchen handhaben das Ruder mit gleichem Geschick.“ Mit diesen Worten beschreibt Theodor Fontane seine Kahnfahrt durch den Spreewald. 1859 – der Dichter ist gerade aus London nach Berlin zurückgekehrt – reist er für ein paar Tage in den Spreewald. Seine Eindrücke hält er, zusammen mit anderen Reiseerinnerungen ins Brandenburgische, in dem Buch „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ fest.

Fontane-Jahr ist Anlass für viele Aktionen im Spreewald

Theodor Fontane wäre 2019 200 Jahre alt geworden, ein Anlass, der für zahlreiche Ausstellungen und thematische Führungen und Veranstaltungen Ausgangspunkt ist.

top