ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Der besondere Fall

Mit Spitzensport wieder zurück ins Leben

Mehrmals die Woche wird trainiert. FOTO: Dawid Sykala

Cottbus. In unserer Serie „Der besondere Fall“ erzählen wir von außergewöhnlichen Schicksalen, Diagnosen und medizinischen Wegen. Der 44. besondere Fall kommt aus dem Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum.

Heute feiert Dawid Sykala aus dem polnischen Zary seinen 29. Geburtstag. Daran hätte im Sommer vor zwei Jahren kaum noch jemand geglaubt. Damals hing das Leben des jungen Lkw-Fahrers am seidenen Faden. „Am 1. Juli 2016 geriet ich auf der A 13 in einen Stau. Ein Laster fuhr ungebremst auf, schob auch zwei andere Autos zusammen. Mich schleuderte es kurz vor der Autobahnabfahrt nach Cottbus aus meinem Lkw, wie mir später erzählt wurde“, sucht der junge Mann sich zu erinnern.

Noch heute zieht es ihn immer wieder ins Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum. Es ist für ihn kein traumatischer Ort. Im Gegenteil: „Hier wurde ich wiedergeboren“, weiß er: „Denn ohne die Ärzte in Cottbus wäre ich nicht mehr am Leben“, sagt er und bringt seinen Lebensrettern auch gern ein paar Fotos und Videos mit, die von seiner neuen Leidenschaft, dem Sport, künden.

In jenen Sommertagen vor zwei Jahren aber war daran nicht zu denken. Seine Verletzungen waren so schwer, dass die Rettungsärzte vor Ort zunächst an das Unfallkrankenhaus Berlin dachten. Den Transport aber hätte der Verunglückte nicht überlebt. So ging es kurzerhand ins Carl-Thiem-Klinikum Cottbus, das von der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie als überregionales Traumazentrum zertifiziert wurde.

top