ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Kinder

Erst Protest, jetzt Arbeitseinsatz in Buchwalde

Die Anwohner verschönern bei einem Arbeitseinsatz den Spielplatz in Buchwalde. FOTO: Dunja Petermann

Senftenberg. Anwohner der Rindt-Straße legen selbst Hand an.

(trt) 17 Einwohner von Buchwalde haben kürzlich den Spielplatz in der Dr.-Otto-Rindt-Straße verschönert. Sie trafen sich dort zu einem Arbeitseinsatz. „Nachdem sich die Wogen um den Verkauf des Geländes geglättet haben, wollten wir unseren Beitrag dazu leisten, dass der Spielplatz wieder einladend und schön aussieht“, erklärt Mitinitiator Christian Fuchs. Auf dem Areal wollte die Stadt Senftenberg drei Grundstücke zur Wohnbebauung verkaufen. Anwohner hatten sich wochenlang gegen diese Pläne erfolgreich zur Wehr gesetzt.

Die Anwohner trotzten dem lange ersehnten Regen und befreiten den Basketballplatz und diverse Wege von Unkraut und Moos. Der Sand wurde durchgeharkt, Laub zusammengefegt und die Hecke geschnitten. Die notwendigen Streicharbeiten an Bänken und der Rutsche mussten aufgrund des Regens vertagt werden. Auch Bürgermeister Andreas Fredrich (SPD) ließ es sich nicht nehmen und schaute beim Arbeitseinsatz vorbei. „Es ist schön, wenn man nicht nur die Stadt in die Pflicht nimmt, sondern auch selbst seinen Anteil für ein attraktives Wohnumfeld leistet“, so Fredrich. Als Beitrag der Stadt zur Verschönerung des Spielplatzes überreichte er den Anwohnern ein symbolisches Foto von einem neuen Basketballkorb, den der Spielplatz inzwischen bekommen hat.

Die Anwohner verschönern bei einem Arbeitseinsatz den Spielplatz in Buchwalde. FOTO: Dunja Petermann
(trt)
top