ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Manöver

Mit der Panzerkolonne durch die Lausitz

Senftenberg . Autofahrer müssen in dieser Woche in der Lausitz wieder mit Militärkolonnen der Bundeswehr rechnen. Für viele ist das ein irritierender Anblick. Doch wie sieht es von der anderen Seite aus? Die RUNDSCHAU ist mitgefahren.

Staub wirbelt auf. Es ist laut. Und kleine Steine fliegen gelegentlich durch die Luft. Auf dem Senftenberger Güterbahnhof bietet sich Beobachtern am Dienstag ein ungewohntes Bild. Panzer sind aufgefahren. Per Zug sind sie am Morgen aus Norddeutschland herantransportiert worden. Vor dem Gleis steht ein Trupp Soldaten in Reih und Glied. Ein Vorgesetzter gibt ihnen lautstark Anweisungen. Wenige Meter weiter, an der Straße haben Soldaten in voller Ausrüstung Stacheldraht ausgerollt, eine Sperre und Posten aufgebaut. Ihre Aufgabe: Neugierige auf Abstand halten.

Denn was hier passiert, sieht man selten in Senftenberg. Die Soldaten am Gleisrand beginnen, auf die Waggons mit den Panzern zu klettern. Ketten werden gelöst, Wegfahrsperren entfernt, die Panzer für den Einsatz vorbereitet.

Gefechtsschießen auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz

top