ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
UPDATE Abgang eines Geschlagenen

Ingo Senftleben tritt zurück

Der CDU-Landesvorsitzende Ingo Senftleben tritt von seinen Spitzenämtern zurück. FOTO: dpa / Monika Skolimowska

Potsdam. Der Brandenburgische CDU-Landeschef Ingo Senftleben zieht nun die Konsequenzen nach dem schlechten Ergebnis bei der Landtagswahl und legt seine politischen Spitzenämter nieder.

Fünf Tage nach der Brandenburger Landtagswahl hat der CDU-Spitzenkandidat Ingo Senftleben die Konsequenzen aus der Wahlniederlage seiner Partei gezogen: Er wird sich von all seinen Parteiämtern zurückziehen. „Herr Senftleben hat uns informiert, dass er am nächsten Dienstag im Rahmen der Fraktionssitzzung der CDU-Landtagsfraktion erklären wird, dass er seinen Vorsitz als Vorsitzender der CDU bereit ist, niederzulegen“, sagte CDU-Generalsekretär Steeven Bretz am Freitag bei einem eilig einberaumten Pressestatement vor dem Brandenburger Landtag.

Noch am Freitag präsentierte sich der CDU-Landeschef Ingo Senftleben so auf der Website der CDU Brandenburg - eine knappe Woche nach dem Landtagswahl-Debakel und seinem bekanntgewordenen Rücktritt von allen Spitzenämtern. FOTO: LR-Screenshot

Auch vom Fraktionsvorsitz und aus den Sondierungsrunden mit der SPD werde sich Senftleben zurückziehen und auch für kein Amt in einer neuen Landesregierung zur Verfügung stehen. Stattdessen wird der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium Michael Stübgen die Partei kommissarisch leiten und auch die Leitung der Sondierungsverhandlungen mit der SPD und den Grünen übernehmen.

top