ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Namensuche

Die Sauna verdrängt den Weinberg

Babyschwimmen im Freizeitbad Lauchhammer. FOTO: Mirko Sattler

Lauchhammer. Das erweiterte Hallen-Freizeitbad Lauchhammer soll einen neuen Namen bekommen. Im August werden die Bauarbeiten abgeschlossen.

Der Weinberg in Mitte ist Geschichte. Übrig geblieben ist eine gleichlautende Flurbezeichnung. Jetzt soll der Rebenhügel auch aus dem Namen des Hallen-Freizeitbades getilgt werden. Statt Hallen-Freizeitbad „Am Weinberg“ firmiert es künftig als „Sauna & Freizeitbad Lauchhammer“. Das hat zumindest der Bildungs- und Sozialausschuss der Stadtverordnetenversammlung empfohlen. Deren Abgeordnete entscheiden endgültig.

Unumstritten ist die Namensänderung allerdings nicht. „Ich bin wirklich traurig, dass der Weinberg herausfällt“, sagt beispielsweise Ausschussmitglied Jutta Lehmann (Linke). „Der Name ist unter den Lauchhammeranern sehr geläufig. Besser wäre es, den Weinberg in die Bezeichnung zu integrieren.“ Das sei allerdings zu lang und ungünstig für das Marketing, kontert die sachkundige Einwohnerin Madeleine Menzel (CDU-UBV). „Gäste von außerhalb können mit dem Weinberg nichts anfangen. Viel wichtiger ist der Name unserer Stadt.“ Ins gleiche Horn stößt Manuela von Schroedel-Siemau, Leiterin des Bereiches Bildung und Soziales im Rathaus: „Der Name soll so prägnant wie möglich sein. Jeder Auswärtige würde nach dem Weinberg suchen, dabei gibt es ihn längst nicht mehr.“

Die Stadt habe sich ganz bewusst für die Bezeichnung „Sauna & Freizeitbad Lauchhammer“ entschieden. „Darin spiegelt sich die Angebotspalette wider“, sagt von Schroedel-Siemau. Mehr noch: „Wir hatten auch über Fantasienamen, beispielsweise Waikiki, nachgedacht. Aber das sind wir nicht. Wir wollen möglichst authentisch wirken.“

top