ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
67 Veranstaltungen im Amphitheater am Senftenberger See

Dreigroschenoper verspricht beste Unterhaltung

„Die Legende vom heißen Sommer“ - ein Stück Osten in den Amiga-Hits ist eine neue Produktion, mit der das Boulevardtheater Dresden im Amphitheater am See zu Gast sein wird. Auf dem Foto Andreas Köhler und Katharina Eirich.FOTO: Neue Bühne / Robert Jentzsch

Manuel Soubeyrand freut sich auf die Inszenierung für die Amphitheatersaison 2019.

Mit Bertolt Brechts „Dreigroschenoper“ wird die neue Bühne Senftenberg am 25. Mai die Saison im Amphitheater am See eröffnen. Darauf freut sich vor allem Intendant Manuel Soubeyrand. Schon als Student war er für einen erkrankten älteren Kollegen eingesprungen und hat die Rolle des Jimmy in der Dreigroschenoper übernommen.

Nach dem Schauspielstudium hatte er sein erstes Engagement am Berliner Ensemble im Theater am Schiffbauerdamm und war weiter mit dem „Stück mit Musik in einem Vorspiel mit acht Bildern“ konfrontiert. „Eine ganz kleine Rolle“, sagt er heute. Was sonst eher Frust für einen jungen Schauspieler bedeute, sei für ihn damals ein Glücksfall gewesen. „Ich habe die Dreigroschenoper von 1981 bis 1991 gefühlt 500-mal gespielt, in Wirklichkeit wohl etwa 100-mal“, beschreibt er seine Bindung. Dabei habe er Gelegenheit gehabt, den Kollegen genau zuzuhören, zu beobachten und viel zu lernen. Auch auf den vielen Gastspielen von Mailand bis Toronto und Mexiko hatte er die Zeit, sich umzuschauen. So sei er mit der Dreigroschenoper hineingewachsen in den Beruf – und von ihr nicht mehr losgekommen. „Sie ist nicht wegzudenken aus meinem Leben.“ Auch deshalb sei es für ihn etwas Besonderes, sie nun selbst zu inszenieren zu können und so sein Verständnis vom Stück umzusetzen.

Die Geschichte des Theaterstückes, das nicht wirklich eine Oper im klassischen Sinne ist und auch nicht von Opernsängern, sondern singenden Schauspielern gespielt wird, ist schnell erzählt: Die „Geschäftsmänner“ Peachum und Maceath, beide kriminell und skrupellos, sind Konkurrenten im Londoner Stadtteil Soho. Jener als Chef einer Bettlerbande, dieser als Chef von Straßenbanditen. Maceath, Mackie Messer genannt, hat gute Verbindungen zur Polizei, weil er mit Polizeichef Tiger Brown gedient hat. Mackie Messer schnappt sich gegen den Willen des Vaters Peachums Tochter Polly. Der Konflikt in der Unterwelt eskaliert und offenbart ihre Doppelmoral.

top