ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Großräschen

Schulbusverbindung ist optimiert

Der Eingang der Großräschener Oberschule.FOTO: Stadt Großräschen

Großräschen. Schüler aus Welzow und Drebkau im Spree-Neiße-Kreis gelangen jetzt schneller in die Friedrich-Hoffmann-Oberschule im Oberspreewald-Lausitz-Kreis.

Die für das Praxislernen ausgezeichnete Großräschener Friedrich-Hoffmann-Oberschule besuchen auch etwa 60 Welzower und Drebkauer Schüler. Aufgrund der hohen Anmeldezahlen werden in der Oberschule seit dem Jahr 2016 stets drei statt zwei 7. Klassen gebildet.

Der seit Schuljahresbeginn eingesetzte Schulbus der Linie 883 von Leuthen über Drebkau und Welzow nach Großräschen erleichtert den Schulweg für Schüler aus dem Landkreis Spree-Neiße deutlich. Ohne umzusteigen, erreichen sie pünktlich um 7.20 Uhr die Haltestelle direkt vor der Schule, informiert Großräschens Stadtsprecherin Kati Kiesel. Damit verkürzt sich auch die Fahrzeit, für die Welzower zum Beispiel von 37 auf 23 Minuten. Die längste Fahrt, ab Leuthen, dauert eine Stunde und 16 Minuten. Die inzwischen gute Anbindung an die Großräschener Oberschule ist für die Schüler aus dem Landkreis Spree-Neiße bis zunächst 2024 gesichert.

Diese Verbesserung ist auf einen Antrag des Kreistagsabgeordneten Helmut Franz im Spree-Neiße-Kreistag zurückzuführen. Dort war die Ausweitung des Schulbusverkehrs in Richtung Oberschule Großräschen dann intensiv diskutiert worden. Nun gibt es weiteren Diskussionsbedarf der Landkreise, Gemeinden, des Landesamtes für Bauen und Verkehr, der DB Regio Bus Ost GmbH und der Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz. Denn beim Anfahren aller 14 Haltestellen auf einer Linie ist die Fahrzeit nicht mehr zu verkürzen, so Kiesel. Deshalb haben Drebkau und Großräschen vorgeschlagen, mehrere Linien zu schaffen.

(red/br)
top