ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Tourismus im Lausitzer Seenland

Großräschen auf dem Weg zum Touristen-Hotspot

Kaum einer kennt sich im Lausitzer Seenland so gut aus wie Sören Hoika. Anker geworfen hat der Reiseveranstalter am Großräschener Hafen. FOTO: Rasche Fotografie / STEFFEN RASCHE

Großräschen. Großräschen entwickelt sich zu einem beliebten Anziehungsort für Touristen aus ganz Deutschland. Besonders angesagt bei Besuchern sind Rundfahrten. Es mangelt jedoch noch an einigen wichtigen Dingen.

20 000 Gäste – und es werden immer mehr. Sie haben das Seenland bei 220 Touren mit der Seeschlange, in Bussen und auf Fahrrädern im Vorjahr erkundet. Großräschen ist dabei auf dem besten Wege, der Hotspot für Bus-Ausflügler im weiten Lausitzer Seenland zu werden.

Sören Hoika, der seit acht Jahren mit seinem Reisebüro iba aktiv tours in Großräschen Anker geworfen hat, weiß, wie man Touristen begeistern kann. Der Jungunternehmer weiß aber auch, wo genau noch Reserven im Lausitzer Seenland schlummern.

Räder, E-Roller und Tretmobile für Großräschen

top