ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Natur

Kastanienblüte fasziniert Tettauer Wanderer

Beim schönem Wetter zog es die Wanderer hinaus in die blühende und grünende Tettauer Flur. FOTO: Rudolf Kupfer

Tettau. Während der Baumblütenwanderung wird auch über den Klimawandel diskutiert.

Kürzlich hat es in Tettau bereits die 21. Auflage der Baumblütenwanderung gegeben. Die Wanderung in und um die Oberlausitzer Gemeinde war eine Sinfonie intensiven Blühens und Grünens, erlebter Vollfrühling im wahrsten Sinne des Wortes.

Eine besondere Herausforderung für Kurt Schmaler, den Vorsitzenden des örtlichen Heimatvereins, ist es jedes Jahr aufs Neue, den richtigen Zeitpunkt für diese Wanderung zu finden. Während in diesem Jahr die Obstbaumblüte bereits abgeschlossen ist, standen unter anderem die verschiedenen Kastanienarten in voller Blüte. Besonders die jetzt rot blühenden Arten setzen markante Farbtupfer in die Landschaft.

Zu den Raritäten gehört der im Jahr 2000 gepflanzte Schneeglöckchenbaum, der sich zur Zeit ganz in Weiß präsentiert. Das bewunderten auch die Stamm-Exkursionsteilnehmer Adelheid Walther aus Ortrand und Christina Förster aus Lindenau. Interessant für sie ist, die Entwicklung der Bäume und Sträucher über die Jahre zu beobachten.

top