ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Porträt

Für die Kirche stets auf Betteltour

Besonders stolz ist Hans Dietzel auf die Sanierung des wertvollen Epitaphs in der Kroppener Kirche. Die Maßnahme wurde nach langer Suche über ein Sonderprogramm des Bundes finanziert. FOTO: Torsten Richter-Zippack

Kroppen. Der Kroppener Hans Dietzel engagiert sich seit Jahrzehnten für die Sanierung der Barockkirche. Jetzt bereitet der 85-Jährige mit seinem Verein die 300-Jahr-Feier vor.

„Mein Lebenswerk“: So bezeichnet Hans Dietzel die Sanierung der Kroppener Barockkirche. In den Jahren von 2004 bis 2014 ist das Gotteshaus grundhaft instand gesetzt worden. Das Gebäude erhielt statt der verrotteten Eichenbohlen unter seinen Füßen ein stabiles Betonfundament, darüber hinaus ein neues Dach sowie einen neuen Innen- und Außenanstrich. Nicht zu vergessen der erfolgreiche Kampf gegen den Hausschwamm, einen gefürchteten Holzschädling, auf Holzbalken.

Hans Dietzel hat als Vorsitzender des vor 15 Jahren gegründeten Kirchbauvereins für alle Arbeiten den Hut auf. „Natürlich in enger Abstimmung mit Pfarrern und Kirchenbediensteten“, sagt der 85-Jährige bescheiden.

Jetzt steht das krönende Finale bevor. „Wir wollen gemeinsam mit der Kirche im Spätsommer das 300-jährige Bestehen unseres Gotteshauses feiern“, kündigt Hans Dietzel an. Dazu werde es vom 23. bis 25. August sowie am 7. September mehrere hochkarätige Veranstaltungen geben.

top