ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Bläserchöre Senftenberg-Spremberg

Mit Puste aus ganzem Kirchenkreis

Bläserinnen und Bläser des Kirchenkreises Senftenberg-Spremberg vor der vierten Probe des Kreisposaunenfestes am ersten Juni-Wochenende. FOTO: LR / Annett Igel-Allzeit

Spremberg/Senftenberg. Das zweite Posaunenfest des Kirchenkreises Senftenberg-Spremberg wird das letzte sein.

Die Bläser lassen das Kondenswasser aus ihren Instrumenten tropfen. Magnete klacken an das Metall der Notenständer. „Deep River“ hat viel Kraft gekostet. Margret Schulze, die Regionalkantorin des Kirchenkreises Senftenberg-Spremberg, vertieft sich bereits in die Noten der „Fanfare“ von Jean-Joseph Mouret. Nach wenigen Sekunden hebt sie die Arme, singt den Sopran an. Kraftvoll muss eine Fanfare klingen und elegant. „Denkt an das Contabile ab Takt 40“, ruft sie. Contabile heißt gesanglich. Im Saal der Hoffnungskirche in Kausche haben sich Bläserinnen und Bläser aus Senftenberg, Welzow, Spremberg, Hornow, Drebkau und Klein Döbbern eingefunden. Mancher kommt direkt von der Arbeit, vom Abendessen mit der Familie, vom Füttern der Hühner. Es ist die vorletzte von fünf gemeinsamen Proben fürs 2. Kreisposaunenfest am ersten Juni-Wochenende.

Dass zu Bläsergottesdiensten und Festkonzerten Musiker um Hilfe aus Nachbarchören bitten, ist normal.  Im Vorjahr hatte es Henning Allzeit, organisatorischer Leiter des Posaunenchores der Evangelischen Kreuzkirchengemeinde Spremberg, geschafft, Bläser aus sämtlichen Chören des Evangelischen Kirchenkreises Senftenberg-Spremberg, aus der Landeskirchlichen Gemeinschaft und aus Sirchingen, seinem schwäbischen Heimatort, für ein Serenadenkonzert auf die Spremberger Freilichtbühne zu holen. Unter dem Dirigat des Schwaben Dietmar Pelz war das ein Erlebnis.

Deshalb soll dieses Zusammenspiel in diesem Jahr fortgesetzt werden – als Kreisposaunenfest. 50 Bläserinnen und Bläser wie im Vorjahr werden es nicht, sagt Margret Schulze. Aber vielleicht 30 bis 35. Sie und Siegfried Zühlke, bis vor wenigen Wochen noch Landesposaunenwart und jetzt im Ruhestand, hatten im Vorjahr die Vorproben übernommen und sind in diesem Jahr wieder dabei. Zühlke wird die Hauptprobe und die Auftritte dirigieren.

top