ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Besondere Freude herrsche im Ensemble, auch wieder mit Conrad Haase den Abend zu gestalten. Er hat viele Jahre lang als musikalischer Leiter mit den Senftenbergern gearbeitet und so auch den legendären Camping-Camping-Spaß auf die Bühne des Amphitheaters gebracht. Darüber hinaus können sich die Zuschauer auf eine beeindruckende Technikshow freuen. „Das genaue Programm aber werden erst die Proben in den nächsten Tagen zeigen“, so Holland-Moritz. „Nach jetzigem Stand haben wir viel zu viel Material – das müssen wir noch eindampfen.“  Die Zuschauer jedenfalls scheinen ihrem Theater voll zu vertrauen. Auch ohne detailliertes Programm sind die beiden Silvesterveranstaltungen schon längst ausverkauft. Allerdings steht die Veranstaltung am 6. Januar 2018 noch einmal auf dem Spielplan – als Chance für alle, die Silvester arbeiten müssen oder keine Karten mehr bekommen haben. Bevor aber die Korken am 31. Dezember knallen, ist mit Uschi Brüning am 29. Dezember 2017 noch ein ganz besonderer Gast in Senftenberg zu erleben. „So wie ich“ heißen das Programm und das 2016 erschienene Soloalbum der legendären großen Stimme, die die Grande Dame des deutschen Jazz genannt wird. Die  Gesangsikone aus dem Osten Deutschlands  hatte damit vor fast genau einem Jahr und mehr als 40 Jahre nach ihrem Bühnendebüt ein Soloprojekt gestartet.

Bereits seit den siebziger Jahren gilt Uschi Brüning als die führende Jazzsängerin in Ostdeutschland. Mit dem Titel „Dein Name“, der neu arrangiert auch in ihrem Programm zu hören ist, hatte sie 1972 selbst in der Schlagerbranche punkten können. Ihre musikalische Bandbreite reicht von literarischen Chansons über Blues, Gospel, Swing bis zur Improvisation im modernen Jazz.

Obwohl sie, wie ihr Lebenslauf verrät,  bereits früh in Leipziger Amateurbands spielte, ist sie Justizbeamtin geworden und erst  1970 musikalisch ins Profilager gewechselt. Sie war durch Tourneen mit Manfred Krug und der Klaus- Lenz-Band 1971 erstmals einem größeren Publikum bekannt geworden.

top