ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Theaterpremiere

Wie das Miteinander Farbe ins Leben bringt

Seine deutschsprachige Erstaufführung in der Bühnenfassung von Emma Broström erlebt heute, 19. Januar, das Stück ,,Das Mädchen von weither“ nach dem Kinderbuch von Annika Thor und Maria Jönsson.Es spiele das Mädchen Lysann Schläfke., die Graue Sybille Böversen. FOTO: Steffen Rasche

Senftenberg. Poetische Inszenierung der Neuen Bühne Senftenberg wirbt um die jüngsten Zuschauer und gewinnt ihre Herzen.

(hsd) Erwartungsvoll sitzen sie auf Kissen und Hockern in der kleinen Spielstätte Probebühne 3 der Neuen Bühne Senftenberg. Anna, Maximilian, Greta, Pia und die anderen Vier- und Fünfjährigen aus der Briesker Schlaumäuse-Kita der Lausitzer Bildungsträger gGmbH sind die ersten Zuschauer der neuen Inszenierung des Senftenberger Theaters. An diesem Vormittag sind sie zur Hauptprobe des Stückes „Das Mädchen von weither“ eingeladen.

Plötzlich öffnet sich die Tür und ein Mädchen mit roter Pudelmütze und Schnee auf der Bommel tritt in den Raum. Aufmerksam und hoch konzentriert beobachten die Schlaumäuse, was nun geschieht.

„Es ist wunderbar, dass wir in der Hauptprobe die Kinder zu Gast haben“, sagt Alexander Flache. Zum ersten Mal arbeitet er an der Neuen Bühne und ist Regisseur des Stückes, das heute als erste Inszenierung des Jahres 2018 Premiere haben wird. Die Reaktionen der Kinder zeigen, wie sie das Stück verstehen, wie sie es annehmen. „Dann können wir noch einige Dinge verändern“, sagt Flache.

top