ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Neues Angebot für Radtouristen

Nach Zahlen durch die Lausitz radeln

Im Spree-Neiße-Kreis gibt es bereits die roten Zahlen-Markierungen, wie hier bei Steinitz. Sie sollen die Orientierung erleichtern. FOTO: Torsten Richter-Zippack

Senftenberg. Ab Ende September werden im Oberspreewald-Lausitz-Kreis Radlerknotenpunkte mit roten Pyramiden ausgestattet. Damit sollen sich ortsfremde Radler schneller orientieren können.

Sie sind knallrot, befinden sich oberhalb der Wegweiser und präsentieren verschiedene Zahlen. Demnächst sollen gut sichtbare Pyramiden die Orientierung an Knotenpunkten im Radwegenetz des Oberspreewald-Lausitz-Kreises erleichtern. „Noch im September wollen wir mit der Montage im Raum Großräschen beginnen“, kündigt Wirtschaftsförderin Bärbel Weihmann an. In den Nachbarkreisen Spree-Neiße und Elbe-Elster ist das Zahlensystem bereits im Aufbau begriffen.

Etwa 110 Zahlenpyramiden an Radwegen sind geplant

„Die Wegweiser werden an verschiedenen Kreuzungen und Abzweigen angebracht“, erklärt Weihmann. Zwischen Spreewald und Kmehlener Bergen seien entlang der Fernradwege rund 110 Zahlenpyramiden geplant. „Besonders auswärtige Radler können sich anhand der Ziffern besser orientieren“, bringt Bärbel Weihmann den wichtigsten Vorteil auf den Punkt. Und bereits im Internet könne vor der Tour der entsprechende Zahlenkurs festgelegt werden.

top